Anlagevermögen

Nach § 247 Abs. 2 HGB sind
solche Gegenstände dem Anlagevermögen zuzurechnen, die dazu bestimmt sind, dem
Geschäftsbetrieb dauernd zu dienen. Für diese Zuordnung ist die Zweckbestimmung des
einzelnen Gegenstands am Bilanzstichtag maßgeblich.

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*