Gemeinschuldner

Unter Gemeinschuldner wurde
bis zur Einführung der Insolvenzordnung (InsO) zum 1. Januar 1999 derjenige verstanden,
über dessen Vermögen das Konkursverfahren eröffnet wurde. Ihm war – gleich dem
Schuldner im Insolvenzverfahren – die Befugnis entzogen, sein zur Konkursmasse gehöriges
Vermögen zu verwalten und darüber zu verfügen. 

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*