Deckungsbeitragsrechnung

Zieht man von den Erlösen
– dem Umsatz – eines Produktes seine variablen Kosten ab, erhält man den Deckungsbeitrag.
Diesen Schritt vollziehen Sie unter Einsatz der Deckungsbeitragsrechnung. Sie ist eines
der wichtigsten betriebswirtschaftlichen Steuerungsinstrumente und hilft bei
unternehmerischen Entscheidungen. Durch Rückrechnung können Sie erkennen, welche
Produkterlöse die Fixkosten abdecken und welche Produkte Gewinne erwirtschaften, weswegen
Sie diese fördern sollten. Sie sehen außerdem, welche Produktgruppen Sie in der
Produktion einstellen oder zurückfahren sollten, weil sie zu geringen oder negativen
Deckungsbeitrag erwirtschaften. In der Praxis sind Teilkostenrechnungssysteme als
Deckungsbeitragsrechnung ausgestaltet.

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*