Marktordnung

ist die Regelung des
Marktes als ökonomische Institution durch staatliche Eingriffe in das Marktgeschehen
(Gegensatz: Vereinbarungen der Marktparteien untereinander; s. hierzu
Wettbewerbsbeschränkungen). Die M. ist im wirtschaftlichen Sinne eine Beschränkung der
Marktwirtschaft, im rechtlichen Sinne eine Maßnahme der staatlichen Wirtschaftslenkung.
In der Ernährungswirtschaft wird für die gesamte EG eine praktisch lückenlose M. durch
die gemeinsamen Marktorganisationen erreicht.

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*