Plankosten

Im Rahmen der
Plankostenrechnung zugrundegelegte Kosten künftiger Abrechnungsperioden bzw. Zeitpunkte,
auf die sich die Kostenrechnung bezieht. Abhängig vom Umfang des Einbezugs von
Güterverbräuchen wird zwischen Vollkosten- und Teilkostenbasis unterschieden. Wird der
Beschäftigungsgrad der Zukunft als Kosteneinflussgröße einbezogen, so können die
Plankosten sich auf eine Normalbeschäftigung beziehen, und damit als Standardkosten bzw.
künftige Normalkosten in die Kostenträgerrechnung einbezogen werden. Die Prognose
künftiger Kosten kann zudem bisherige Soll-Ist-Abweichungen sowie
Variationsmöglichkeiten der Beschäftigung und anderer Kosteneinflussgrößen
einbeziehen. Kostenabweichungen, die für die Plankosten relevant sind, können sowohl auf
einer Veränderung der Intensität einer Kapazitätsnutzung, der Ausbringungsmenge
(Losgrößenvariation) als auch auf Verfahrensabweichungen basieren.

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*