Reaktanz

Reaktion von Konsumenten,
bei der sich eine Person einer wahrgenommenen Beeinflussung widersetzt. Diese Reaktion
erfolgt deshalb, weil vom Individuum eine Absicht erkannt wird, seine Meinungs- oder
Verhaltensfreiheit einzuschränken. Übersteigt die aufgebaute Reaktanz eine bestimmte
Schwelle, wird sie verhaltenswirksam und führt zu einem gefühlsmäßigen Widerstand
gegen die Beeinflussung bis hin zu einer Resistenz gegenüber Beeinflussungsversuchen. Die
Stärke der Reaktanz ist abhängig vom wahrgenommenen Beeinflussungsdruck, von der
Bedeutung des Meinungsobjekts oder der Verhaltensweise für die Person, von der Distanz
der beiden Meinungen und vom Umfang des bedrohten Freiheitsspielraums.

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*