Basics der Suchmaschinenoptimierung für Unternehmenswebseiten

Basics der Suchmaschinenoptimierung für Unternehmenswebseiten

In heutiger Zeit spielt das Online-Marketing eine wichtige Rolle. Kaum ein Unternehmen kann es sich leisten, ohne eigene Webseite im Internet vertreten zu sein. Jedoch stellen sich viele Unternehmer hierbei die Frage, ob und wie die Firmenseite von potenziellen Kunden oder Zulieferern gefunden wird. Für den betrieblichen Erfolg und zur Umsatzsteigerung kommt es daher auf eine gut durchdachte Suchmaschinenoptimierung an.

So sollten Sie es nicht machen

Viele Selbstständige, Startups und Kleinunternehmer erstellen mit viel Liebe zum Detail ihre erste eigene Webseite. Darin wird das Business eingehend vorgestellt und auf die Produkte und Dienstleistungen hingewiesen. Einige machen sich auch die Mühe, einen Webshop zu implementieren. Der Grundgedanke ist schon einmal sehr gut.

Für die Webseite wählen viele eine Domain, die idealerweise den Firmennamen oder auf das Business hinweist. Leider sind in heutiger Zeit die meisten attraktiven Domainnamen schon vergeben. Wer sein Unternehmen mit dem Familiennamen Müller als Domainnamen ins Netz stellen möchte, der hat schlechte Karten, da der Name hundertfach vergeben ist. Aber auch besondere Firmenbezeichnungen sind kaum noch erhältlich. So sind diese Unternehmer gezwungen, umständliche Namensbildungen zu wählen, die man sich im Netz kaum merken kann.

Wenn Sie nun eine solche Webseite hochladen, wird diese von den meisten Kunden nicht gefunden. Woher soll jemand auch wissen, dass Ihr Betrieb unter diesem Domainnamen erreichbar ist. In den Suchmaschinen wandern diese Firmen dann auf die hinteren Ränge.

Mit SEO ein besseres Ranking erzielen

Hinter der Abkürzung SEO verbirgt sich die englische Bezeichnung für Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung. Es handelt sich dabei um Hilfsmittel, mit denen sich der Traffic der eigenen Webseite und die Umsatzzahlen eines Onlineshops erhöhen lassen. Das wichtigste Ziel von SEO ist es, Ihre Internetpräsenz bei den Suchergebnissen besser zu platzieren, sodass Sie von Kunden und Zulieferern schneller gefunden werden.

Bei der Suchmaschinenoptimierung sollten Sie auf einen einzigartigen Content achten. Die Texte zu Ihrer Webseite werden von den Suchmaschinen automatisch analysiert. Texte und Beschreibungen, die von anderen Seiten kopiert wurden, werden quasi damit bestraft, dass Sie auf die hinteren Plätze verwiesen werden. Aus diesem Grund sollten Unternehmer den textlichen Inhalt genauestens überprüfen und zudem regelmäßig anpassen. Die Algorithmen moderner Suchmaschinen erkennen beispielsweise auch jahrelange alte Texte, die nicht verändert worden sind. Auch hierbei wandern Sie auf die hinteren Suchmaschinenplätze.

Die Texte Ihrer Webseite sollten hochwertig und einzigartig sein. Dies bedeutet, dass Sie diese selbst verfassen müssen. Bieten Sie Ihren Kunden bestimmte Produkte an, dann kommt es auf eine einwandfreie Beschreibung an. Ebenso wirkt sich ein optionaler Ratgeber um diese Thematik positiv auf das Ranking aus.

Versehen Sie Ihre Texte mit Überschriften. Strukturieren Sie mit Inhaltsverzeichnissen und Überschriften. Verwenden Sie auch Aufzählungen. Machen Sie häufiger Absätze, sodass der Seitenbesucher den Inhalt schneller und einfacher lesen kann.

Auf die Keywords kommt es an

Wenn Sie als Unternehmer eine bestimmte Zielgruppe ansprechen möchten, dann sollten Sie auch in Erfahrung bringen, wonach diese im Internet suchen und welche Keywords diese verwenden. Verkaufen Sie zum Beispiel Fahrräder und Zubehör, dann würden unter anderem die Keywords Sattel, Vorbau, Felge, V-Brake etc. zu den wichtigen Keywords zählen. Diese Begriffe geben Biker bei einer Suchmaschine ein, wenn diese mögliches Radzubehör suchen.

Vermeiden Sie aber ein Keyword Stuffing. Hierbei überschütten Sie Ihren Content mit zu vielen Suchbegriffen. Dies könnte ebenfalls zu einer Abstrafung durch Google und Co. führen.

Kunden sollten längere Zeit auf Ihrer Webseite verweilen

Interessant ist, dass Suchmaschinen auch die Verweildauer der Kunden auf Ihrer Webseite messen können. Halten sich die Besucher übermäßig lange dort auf, kann dies ein Indiz für einen hochwertigen und interessanten Text mit viel Mehrwert sein. Je länger die Verweildauer ist, umso eher können Sie im Ranking nach oben steigen.

Achten Sie daher auf hochwertige Texte, die den Besucher fesseln, sodass dieser möglichst lange auf Ihrer Seite verweilt.

Externe Verlinkungen berücksichtigen

In den meisten Webseiten werden Links eingebaut, die entweder auf eigene Unterseiten verweisen oder auf interessante Partnerseiten. Diese Art von Linkbuilding ist in allen Branchen üblich und sehr beliebt. Sie bereichern eine Webseite und sorgen zudem für ein besseres Ranking. Jedoch sollten Sie als Unternehmer aufpassen, dass Ihre Kunden und Seitenbesucher auch wieder auf Ihre eigene Webseite zurückkommen. Keinesfalls ist es ratsam, als Linkziel einen Konkurrenten einzupflegen. Damit verlieren Sie im schlimmsten Fall Ihre Kunden.

Der Einbau solcher Linkziele ist nicht immer einfach. So können Unternehmer und Startups von renommierten Agenturen Backlinks kaufen, die diese maßgeschneidert auf Ihre Webseiten einpflegen. Damit ersparen Sie sich eine Menge Arbeit, zumal diese Experten nach Analyse Ihrer Internetpräsenz genau wissen, worauf Sie achten müssen.

Fazit:

Es gibt zahlreiche Methoden, mit denen Sie Ihr Ranking in den gängigen Suchmaschinen verbessern können. SEO-Optimierung darf gerade bei Unternehmen nicht vernachlässigt werden. Je schneller eine Marke oder ein Produkt Ihres Unternehmens von den Kunden gefunden wird, umso eher steigt die Chance zu einer Bestellung oder bei Dienstleistungen zu einer Beauftragung. Somit beeinflusst eine gefundene Webseite durchaus Ihr Betriebsergebnis.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*