Ergonomische Büroausstattung am Arbeitsplatz – Das gilt es zu beachten

Ergonomische Büroausstattung

Viele Stunden am Tag verbringen Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Ihrem Unternehmen bei der Büroarbeit. Allein aus arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften müssen Büros so ausgestattet sein, dass Unfälle und gesundheitliche Langzeitfolgen vermieden werden. Insoweit spielt eine ergonomische Büroumgebung eine wichtige Rolle. Unternehmer sind daher angehalten, ergonomische Arbeitsplätze vorzuhalten. Doch um was geht es eigentlich bei der Ergonomie. Dies soll hier etwas näher beleuchtet werden.

Ergonomie am Arbeitsplatz

Die Ergonomie stellt einen Bereich der Arbeitswissenschaft dar. Damit werden die Menschen und ihre Arbeitsumgebung beleuchtet, wobei die gesundheitlichen und körperlichen Bedürfnisse im Vordergrund stehen. Davon betroffen sind die alltäglichen Tätigkeiten, Bewegungs- und Handlungsabläufe, die Personen an sich und die Arbeitsorganisation. Idealerweise sollte der Arbeitsplatz individuell und flexibel anpassbar sein. Dabei müssen die Körperhaltung und mögliche Einschränkungen berücksichtigt werden.

In heutiger Zeit stellen Bildschirmarbeitsplätze einen Großteil der Tätigkeiten im Büro dar. Die meisten Beschäftigten verbringen hier über etliche Stunden in nahezu gleicher Haltung und Umgebung ihre Zeit. Aus diesem Grund sollten nicht nur im Büro, sondern auch im Home-Office die Arbeitsmittel, wie die Schreibtischstühle, der Schreibtisch, Monitore, Tastaturen und deren Positionen als Arbeitserleichterung angesehen werden. Nur mit einer ergonomischen Anordnung lassen sich Produktivität, Sicherheit und Komfort der Nutzer verbessern.

Körperliche Belastungen vermeiden

Nach wie vor gibt es an vielen Arbeitsplätzen ergonomische Risikofaktoren, die zu körperlichen Belastungen führen können. Unternehmer sollten daher bei der Einrichtung neuer Arbeitsplätze eine Risikobewertung vornehmen. In vielen größeren Betrieben übernehmen diese Aufgaben spezielle Sicherheitsbeauftragte.

Ungünstige Körperhaltungen, wie zum Beispiel eine gebückte oder gar verdrehte Haltung, sollten vermieden werden. Aber auch statische Arbeitshaltungen in immer derselben Position führen zu körperlichen Beeinträchtigungen. Die Folge sind Ermüdungserscheinungen sowie Muskel-Skelett-Erkrankungen. Durch verändernde Aufgaben lässt sich beispielsweise ein Belastungswechsel vornehmen, der zu einer Entlastung führen kann.

Die richtigen Büromöbel für den Arbeitsplatz

Wer als Start-Up oder Unternehmer neue Büroräume einrichten möchte, der sollte auf maßgeschneiderte und ergonomische Möbel großen Wert legen. Für die tägliche Büroarbeit müssen nicht nur die Abstände von Bürostuhl zum Schreibtisch oder danebenstehenden Aktenschränken stimmen, sondern auch die Möbel selbst eine einfache Handhabung gewährleisten.

Um Verspannungen im Rücken und Muskelbereich zu vermeiden, ist es wichtig, dass Ihre Beschäftigten zwischendurch die Position wechseln können. Dies führt zur Entlastung im Rückenbereich und verringert mögliche Muskelverspannungen.

Schreibtischstühle müssen den ergonomischen Anforderungen genügen, wobei es nicht alleine auf eine hohe Standsicherheit ankommt. Verstellbare Rückenlehnen, Sitzflächen und Armlehnen dürfen hier nicht vergessen werden. Ein großes Problem stellen meist die Schreibtische selbst dar.

Den richtigen Schreibtisch finden

Bürotische werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Neben der traditionellen Rechteckform gibt es auch geschwungene Modelle, um den Platz noch besser ausnutzen zu können. Die meisten Schreibtische in einer Büroumgebung verfügen über diverse Features für die Integration von PC, Bildschirm, Tastatur und Maus. Damit ein augenschonendes Arbeiten ermöglicht wird, müssen moderne Schreibtische über eine ausreichende Tiefe verfügen.

Immer häufiger werden höhenverstellbare Schreibtische eingesetzt. Auf diese Weise lässt sich ein sinnvoller Wechsel zwischen Sitzen und Stehen erreichen. Dies entlastet die Wirbelsäule und eine variantenreiche Arbeitshaltung wird erreicht. Insbesondere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Rückenproblemen oder gar Bandscheibenvorfall werden diese Möglichkeit zu schätzen wissen. Neben den manuell einstellbaren Schreibtischen setzen Unternehmen immer häufiger auf elektrisch einstellbare Schreibtische. Hier lässt sich die Höhe individuell per Knopfdruck verändern. Eine große Auswahl bieten die ergonomischen Schreibtische von WeberBÜRO. Für jeden Einsatzbereich lassen sich entsprechende Modelle in traditioneller Rechteckform oder als Winkelanordnung finden. In Form, Farbe und Design können Unternehmer hier auf eine riesige Auswahl zurückgreifen, sodass sich moderne Büromöbel nahtlos in ein bestehendes Büro-Ambiente einfügen lassen.

Macht sich Ergonomie am Arbeitsplatz bezahlt?

Viele Unternehmer stellen sich vielleicht die Frage, ob sich eine hohe Ergonomie am Arbeitsplatz auch wirtschaftlich für sie lohnt. Die Erfolge durch eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung lassen sich meist kurzfristig schon erkennen. Für eine Wirtschaftlichkeitsmessung spielt der ROI-Wert bzw. das Return on Investment eine große Rolle. Studien haben ergeben, dass durch Maßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung langfristig mit einem positiven ROI-Wert zu rechnen ist.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz kann die Fehlzeiten von Beschäftigten reduzieren. Dieser wirtschaftliche Nutzen reicht alleine aber nicht aus. Es sollte auch immer der subjektive Aspekt der Beschäftigten betrachtet werden. Wer gerne an seinem Arbeitsplatz sitzt und sich dort wohl fühlt, der leistet automatisch auch mehr, ist motivierter und wird auch zu weniger Fehlzeiten führen.

Eine gute Ergonomie lässt die Zufriedenheit am Arbeitsplatz und die Motivation steigen. Neben einer Leistungs- und Produktionssteigerung verringern sich zugleich die Fehler, sodass die Qualität der geleisteten Arbeit ebenfalls steigt. Letztlich wirkt sich dies auch positiv auf die Kundenzufriedenheit aus.

Die Entwicklung zu einem gesunden Unternehmen bedeutet letztlich eine geringere Fluktuation der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Als attraktiver Arbeitsplatz steigt dabei ebenso auch das Ansehen bzw. Image des Unternehmens. Insoweit kann festgehalten werden, dass die Einrichtung von ergonomischen Arbeitsplätzen in der Anfangszeit zwar hohe Kosten verursacht, diese jedoch im Laufe der Zeit kompensiert werden. Zufriedene Beschäftigte fördern den wirtschaftlichen Erfolg. Daher macht sich Ergonomie am Arbeitsplatz sehr wohl bezahlt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*