Das richtige Auftreten als Unternehmer: Darauf ist zu achten

Handschlag zweier Parteien
Abbildung 1: Ein selbstsicheres und authentisches Auftreten öffnet im Geschäftsleben sehr viele Türen. Bildquelle: @ Cytonn Photography / Unsplash.com

Natürlich ist es in erster Linie wichtig, eine gute, innovative Geschäftsidee zu haben, mit der dann die Gründung beginnt. Doch dies reicht nicht aus. Es gilt diese so zu vermarkten, dass der breite Markt darauf aufmerksam wird und die Vorzüge erkennen kann. Außerdem ist für ein Gelingen der passende Umgang mit Kunden, Auftraggebern aber auch den Mitarbeitern notwendig. Um dies bewerkstelligen zu können, brauchen Gründer ein passendes Auftreten. Doch was genau macht ein solches aus?

Selbstsicherheit ist ein Schlüssel

Selbstsicherheit kann an dieser Stelle als einer der wichtigsten Schlüssel zum erfolgreichen Auftreten angesehen werde.

Was beinhaltet Selbstsicherheit:

  • Das Kennen und Ausdrücken eigener Bedürfnisse
  • Auch mal Nein sagen können, wenn angebracht
  • Das Vertreten der eigenen Ansichten
  • Keine zu großer Angst vor Fehlern
  • Den Fokus auf sich richten und sich nicht ständig mit anderen vergleichen
  • Keine Unsicherheit im Umgang mit anderen Menschen
  • Offenes zugehen auf Menschen, auch bei Fremden

Dabei fällt auf, wenn man sich das Wort mal genauer anschaut steckt eigentlich schon alles drin was es an Bedeutung zu bieten hat:

Nämlich, dass man sich seiner selbst sicher ist. Im übertragenen Sinne seiner Stärke, Macht und Kompetenz.

Doch wie erreichen Menschen Selbstsicherheit?

Laut neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsteht Selbstsicherheit besteht bereits sehr früh, nämlich zumindest zu einem kleinen Teil bereits im Mutterleib durch Gedanken der Mutter. Bis zum 6.-7. Lebensjahr wird dann weiter aufgebaut durch das Umfeld. Dazu zählen Eltern, aber auch Schule, Freunde o.ä., eben alle wo das Kind viel Zeit verbringt. Leider kann es hier auch zu Fehlentwicklungen kommen, die zu mangelndem Selbstbewusstsein führen.

Dank der Plastizität unseres Hirns, ist es uns aber auch möglich im Erwachsenenalter Selbstsicherheit auszubilden. Mit Geduld und Übung bilden sich entsprechende neuronale Netzwerke im Hirn die dafür zuständig sind.

Was es hierfür braucht:

  • Eine passende Einstellung: Denn wenn man selbst nicht glaubt man ist selbstsicher dann strahlt man es auch meist nicht aus.
  • Selbstwahrnehmung: Denn nur wenn man erkennt, wo man selbstsicher und wo unsicher ist und aus welchen Gründen, lässt sich daran arbeiten
  • Nein sagen: Nicht immer aber in Situationen, in denen man das eigentlich denkt, sollte man es auch umsetzen
  • Wünsche und Ziele: Bewusst machen und klar formulieren

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die sich selbsterfüllende Prophezeiung. Im Zusammenhang mit Selbstsicherheit würde sie bedeuten, dass man selbstsicheres Verhalten erstmal mehr aufsetzt, als es wirklich aus Überzeugung an den Tag zu legen dann von außen Bestätigung bekommt und es dadurch dann verinnerlicht. Der Haken bei der Sache ist allerdings, dass man dafür dann schon ein sehr guter Schauspieler sein müsste, da die meisten Menschen doch ein gewisses Maß an Empathie besitzen und merken, wann etwas echt und wann etwas aufgesetzt ist.

Wie lässt sich Selbstsicherheit noch umsetzen?

Nonverbales Verhalten als Anzeichen von Selbstsicherheit:

  • Blickkontakt halten
  • Körperhaltung: Aufrecht und aufgeschlossen
  • Extremitäten: Füße und Hände ruhig halten, nicht zappeln
  • Stimme: Klar und deutlich mit einer angemessenen Lautstärke
  • Offenes, authentisches Lachen
  • Atmung: Ruhig und gleichmäßig
  • Augen: Blickkontakt halten

Inhaltliche Anzeichen von Selbstsicherheit:

  • Andere Loben und deren Fähigkeiten anerkennen
  • Kritikfähigkeit
  • Forderungen und Wünsche äußern
  • Nein Sagen
  • Positiv über sich selbst und die eigens erbrachten Leistungen sprechen
  • souverän mit Lob und Kritik umgehen
  • Wünsche und Forderungen bestimmt äußern
  • Bei Bedarf Nein sagen und klar abgrenzen
  • Talente und Fähigkeiten zielgerichtet und im sinnvollen Maß einsetzten

Ein guter erster Eindruck

Um die eigene Firma auch beim ersten Eindruck so zu repräsentieren, dass der Gegenüber einen guten Eindruck bekommt ist es notwendig auch Acht auf das eigene äußere Erscheinungsbild zu geben, um somit seriös zu wirken.

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, darum sollte auch jeder seinen ganz eigenen Stil bewahren, da man sich sonst auch nur verkleidet fühlt und oft auch dementsprechend rüberkommt. Ein gepflegtes Äußeres hingegen wird für die meisten Menschen ähnlich verstanden. Also am besten etwas zum Anlass Passendes anziehen, in dem man sich wohlfühlt. Dabei ist jedoch trotzdem darauf zu achten, die Kleidung entsprechend zu pflegen. Glücklicherweise bietet die Technik heute sehr hochwertige Bügelstationen, die allen Bedürfnissen auch bei geringem Vorwissen gerecht werden.

Die Essentials für Die Umsetzung eines solchen sind Hierbei:

  • Gepflegte und passende Kleidung
  • Gepflegte Haare
  • Wenn Bart, dann gepflegt
  • Kein allzu tiefer Ausschnitt
Authentisches Verhalten bei einer Präsentation
Abbildung 2: Wer durch authentisches Verhalten überzeugt, hat es im Geschäftsleben einfacher.
Bildquelle: @ Austin Distel / Unsplash.com

Mit dem richtigen Auftreten können Gründer viel erreichen

Es ist nie einfach, sich selbstständig zu machen bzw. die eigene Firma zu gründen. Doch gibt es einige Faktoren wie ein selbstsicheres Auftreten, die einem in der Situation eine gute Hilfe sein können. Einen Vorteil hat man auf jeden Fall, wenn man sich ein solches Auftreten nicht erst aneignen und verinnerlichen muss, sondern es problemlos bereits durch eine entsprechende Kindheit entwickeln konnte. Dennoch lohnt es sich und ist nicht unmöglich, das Ganze nachzuholen. Man sollte sich dabei auch immer wieder die eigenen Stärken ins Gedächtnis rufen, wobei kleine Erfolge einem dabei helfen können diese anzuerkennen und an sich selbst glauben zu können und das dann auch zu verkörpern.

Allerdings ist es wichtig, sich immer treu zu bleiben, so dass die innere Einstellung mit dem nach außen Verkörperten übereinstimmt, da man sich sonst selbst nicht mehr wohlfühlt und das dann auch verkörpert, so dass niemand von der aufgesetzten Selbstsicherheit überzeugt sein wird. An dieser Stelle kann auch noch einmal darauf hingewiesen werden, dass dem Gegenüber oft vor allem unbewusst implizite Auftretens- und Verhaltensweisen auffallen, die sehr schnell zu einem Schluss kommen lassen, ob jemand selbstbewusst ist oder nicht. Dazu gehört neben den nonverbalen Verhaltensweisen auch aufgesetzte Verhaltensweisen, wie das Vortäuschen von Selbstsicherheit. Darum ist Authentizität ein absolutes Muss. Wer diese Dinge verinnerlicht, kann sich als Gründer große Chancen eröffnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*