Schlussverkauf

ist eine zulässige
Sonderveranstaltung, bei der – auf jeweils 12 Werktage begrenzt (beginnend Ende Januar –
Winter-S. – und Ende Juli – Sommer-S. -) Textilien, Bekleidungsgegenstände, Schuh- und
Lederwaren oder Sportartikel unter besonderen Bedingungen zum Verkauf gestellt werden (§
7 III Nr. 1 UWG). Bei Verstößen besteht ein Unterlassungsanspruch wegen unlauteren
Wettbewerbs. Das Vor- und Nachschieben von Waren ist beim S. – anders als beim
Räumungsverkauf – gestattet.

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*