Variable Kosten

Im Gegensatz zu Fixen Kosten in Abhängigkeit
von der Beschäftigung des Unternehmens sich verändernde Kosten. Neben der Beschäftigung
können auch andere Bezugsgrößen für die Veränderbarkeit der variablen Kosten
ursächlich sein. So ist beispielsweise der Benzinverbrauch eines PKW nicht allein von der
Kilometerleistung, sondern auch vom Gewicht und der Geschwindigkeit des Autos abhängig.
Variable Kosten lassen sich weiterhin einteilen in proportionale, degressive, progressive
und regressive Kosten. Ein Spezialfall stellen intervallfixe Kosten dar. Bei einem
proportionalen Kostenverlauf verändern sich die Kosten im gleichen Verhältnis wie eine
Beschäftigungsänderung bzw. Änderung der Ausbringungsmenge. Degressive Kosten erhöhen
sich unterproportional und progressive Kosten überproportional zur Änderung der
Ausbringungsmenge. Ob intervallfixe Kosten als variabel, da schrittweise mit der
Beschäftigung veränderbar, anzusehen sind, ist strittig. Regressive Kosten stehen in
umgekehrter Beziehung zur Beschäftigung. Zu den variablen Kosten gehören in der Regel
die Einzelkosten, insbesondere Materialeinzelkosten sowie die unmittelbar mit der
Beschäftigung zusammenhängenden Löhne, wie z. B. der Akkordlohn.

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*