Wertschöpfung

Beitrag, den ein Unternehmen zum
Bruttoinlandsprodukt beiträgt. Es handelt sich um den (ideologisch missbrauchten) Begriff
des Mehrwertes, der durch die Produktion im Betrieb geschaffen wird. Dies ist eine
volkswirtschaftliche Betrachtung, wenngleich das Wertschöpfungsdenken zunehmend auch in
der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere i.R. der strategischen Planung an Bedeutung
gewinnt. Zu nennen ist hier das Konzept der Wertschöpfungskette nach Porter, durch die
die Wertschöpfungsstufen im betrieblichen Gütererstellungsprozess ermittelt und
visualisiert werden sollen. Danach sollen die strategisch relevanten und interessanten
Wertschöpfungsketten bewusst verfolgt werden (value chain).

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*