Corporate Communication – Kommunizieren auf gleichem Niveau

Corporate Communication

Alle Kommunikationsaktivitäten in einem Unternehmen bezeichnet man als Corporate Communication oder auch als Unternehmenskommunikation. In diesen Bereich fallen nicht nur die internen Maßnahmen zur Kommunikation, sondern auch alle externen Kommunikationen, die mit der Öffentlichkeit stattfinden. Zur Gestaltung der Corporate Identity ist die Corporate Communication ein wichtiges Instrument für jedes Unternehmen. Im Grunde dient sie der Identität des Unternehmens und legt die Charakteristik fest.

Durch die Kommunikation hebt sich jedes Unternehmen von den anderen Unternehmen ab. Dabei setzt sich die Unternehmensidentität aus verschiedenen Komponenten zusammen:

1. Visuelles Erscheinungsbild

Das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens wird durch das Corporate Design festgelegt. Das ist aber nur ein Teilbereich, der das Unternehmen ausmacht. Das Corporate Design beinhaltet beispielsweise das Firmenlogo, aber auch andere gestalterische Elemente.

2. Werte- und normorientierte Aktivitäten

Auch die werte- und normorientierten Aktivitäten spielen bei der Kommunikation eine wichtige Rolle. Es handelt sich um alle Handlungen des Unternehmens, die sich auf die Kultur des Unternehmens beziehen. Es wird von der sogenannten Corporate Culture gesprochen.

3. Unternehmenskommunikation

Jedes Unternehmen hat eine spezifische Sprache, die als Corporate Language bezeichnet wird. Nach außen vermittelt diese Sprache ein strukturiertes und glaubwürdiges Unternehmensbild. Auch intern wird mit Hilfe der Corporate Language ein solches Bild vermittelt.

Das Corporate Image in der Öffentlichkeit

Mit Hilfe einer authentischen Corporate Identity gelingt es einem Unternehmen, dass alle einzelnen Elemente zu einem Ganzen vereint werden. Dabei gibt es spezielle Herausforderungen, die das Unternehmen schaffen muss. Die Herausforderung ist, dass ein unverwechselbares, glaubwürdiges und auch konsistentes Bild des Unternehmens vermittelt wird. Obwohl das Unternehmen eine eigene Dynamik hat und sich immer weiter entwickelt, muss immer ein positives Erscheinungsbild behalten werden. Das Erscheinungsbild in der Öffentlich wird als Corporate Image bezeichnet. Das Image lässt sich mit Hilfe von verschiedenen Faktoren beeinflussen. Neben Imagekampagnen gibt es verschiedene PR-Aktivitäten, die auf das Image einwirken. In den letzten Jahren ist der Bereich Nachhaltigkeit immer mehr in den Fokus gerückt. Viele Unternehmen wollen dem Anspruch der Nachhaltigkeit gerecht werden und haben ihre unternehmerischen Tätigkeiten in diesen Bereich gelegt. Natürlich wird bei allen Öffentlichkeitsarbeiten immer das Thema Nachhaltigkeit speziell erwähnt. Werbung, die zu den Imagekampagnen zählen werden, auch Nachhaltigkeit aufgebaut, um bei den Kunden einen guten Eindruck zu hinterlassen und das Unternehmen in ein positives Licht zu setzen. Damit die Corporate Communication stimmt, muss eine einheitliche Strategie gefahren werden. Erst dann entsteht ein authentisches und einheitliches Bild des Unternehmens. In der Corporate Communication werden nicht nur die Maßnahmen berücksichtigt, die nach außen, sondern auch die im Inneren wirken, nur dann kommt es zu einer passenden Grundbotschaft, die als Corporate Image in der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Die Ziele der Corporate Communication

Die Corporate Communication ermöglicht dem Unternehmen ein einheitliches und langfristiges Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Unternehmen profitiert auf verschiedene Weise davon. Das Betriebsklima ist ein Punkt, denn eine gute interne Kommunikation zusammen mit sinnvollen Organisations- und Kommunikationsstrukturen kann sich positiv auf das gesamte Betriebsklima auswirken. Ein gutes Betriebsklima hat wieder einen positiven Effekt auf die Mitarbeiter, die dann den positiven Eindruck in die Öffentlichkeit tragen und zudem deutlich motivierter an die Arbeit gehen. Die Fluktuationsrate und der Absentismus verringert sich und das ist für jedes Unternehmen von großem Vorteil.

Mit einer starken Identifikation, die der Mitarbeiter und sein Unternehmen hat, steigt auch die Motivation und die Mitarbeiterbindung. Das wirkt sich immer positiv aus und die Produktion kann gesteigert werden. Eine einheitliche Corporate Communication sorgt für ein hohen Widererkennungswert des Unternehmens und ein solch positives Image hat eine vertrauensbindende Wirkung auf die Kunden.

Verschiedene Maßnahmen im Bereich der Corporate Communication können dafür sorgen, dass ein neues Unternehmensimage aufgebaut wird. Aber es besteht auch die Möglichkeit, das vorhandene Image zu stärken und weiter zu entwickeln. In vielen Fällen erleichtert ein positives Image den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen. Die Vermarktung bei den Kunden wird deutlich leichter, wenn ein Unternehmen ein gutes Image hat, als wenn ein negatives Image in der Öffentlichkeit bekannt ist. Mit Hilfe der Corporate Communication wird die Zielgruppe erreicht und durch verschiedene Angebote wird der Kauf und der Konsum gefördert. Das bedeutet, dass sich ein positives Image auf die Kundenbindung und natürlich auch auf die Kundenzufriedenheit auswirkt. Das Ziel der Corporate Communication ist es immer ein attraktives Image zu erreichen und somit den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu steigern und sich von den anderen Unternehmen auf dem Markt abzusetzen.

Die Maßnahmen in der Corporate Communication

Die Aktivitäten in der Corporate Communication umfassen nicht nur die internen Maßnahmen, sondern auch die externen Maßnahmen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Dabei wird zwischen den internen und externen Instrumenten unterschieden.

1. Die internen Instrumente

Zu den internen Instrumenten gehören Mitarbeiterzeitungen, die über die Pläne des Unternehmen informieren und Aktivitäten und Neuigkeiten enthalten. Neben der informativen Gestaltung ermöglicht eine solche Zeitung auch eine visuelle Gestaltung und kann Eindrücke vermitteln. Eine gute Möglichkeit wird mit einer kleinen Fotoreihe geboten, die bei dem letzten Betriebsfest aufgenommen wurden. Die Zeitung ersetzt das klassische schwarze Brett und verbessert in den meisten Fällen die interne Kommunikation maßgeblich.

2. Die externen Instrumente

Die externen Instrumente richten sich in erster Linie an Lieferanten, Kooperationspartner, aber vor allen Dingen an die Kunden. Der Kontakt mit Journalisten ist sehr wichtig, aber auch Pressekonferenzen oder die Veröffentlichung von Berichten spielt eine große Rolle. Gerade die Online-Medien sind in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus geraten und sollten von allen Unternehmen genutzt werden, um eine positive Kundenbindung zu erhalten. Facebook, Twitter und Xing sind die beliebtesten sozialen Medien. Auch eine Unternehmenswebseite ist heute ein Muss. So können sich die Kunden informieren und sich beispielsweise über Aktionen wie einen Tag der offenen Tür auf dem Laufenden halten. Mit Hilfe des Internets besteht die Möglichkeit ein positives Außenimage zu generieren. Aber auch die klassische Kommunikation wie TV-Spots, Rundfunkwerbung, Broschüren und Printmedien sorgen für ein positives Image.

Im Grunde müssen interne und externe Instrumente im Einklang sein, damit eine ausgeglichene Corporate Communication vorhanden ist und das Unternehmen sich von den anderen Marktteilnehmern absetzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*