Events für junge Unternehmen: Lohnt sich das noch?

Events für junge Unternehmen

Events waren lange Zeit eines der wichtigsten und gefragtesten Bausteine einer erfolgreichen Firma. Die Teilnahme oder Ausrichtung von Veranstaltungen förderte das Netzwerken, brachte Teams zusammen und diente als nachhaltig erfolgreiche Marketingmaßnahme. Nach den massiven Einschränkungen seit dem Frühjahr 2020 hat sich der Blick auf das Thema Event jedoch geändert. Viele Veranstaltungen finden nun digital statt und in Verbindung bleibt man durch E-Mails oder Videokonferenzen. Junge Unternehmen fragen sich also zurecht, ob sich Events überhaupt noch lohnen.

Events als Marketing Instrument

Events als Marketinginstrument können nach wie vor funktionieren, sobald der Zugang zu solchen Veranstaltungen wieder uneingeschränkt möglich ist.

Direkter Kundenkontakt ist in diversen Branchen das A und O. Zwar werden auch digitale Services immer mehr genutzt, doch für viele Dienstleister ist es wertvoll direkt mit dem Kunden in Verbindung zu treten und den eigenen Mehrwert aufzuzeigen. Durch den persönlichen Kontakt entsteht Interesse und, wenn es gut läuft, langlebige Loyalität.

Mit der passenden Promotion für solch ein Event erreicht man außerdem die passende Zielgruppe, welche in der Zukunft zu Kunden und Kundinnen werden können.

Allerdings müssen die Events an die aktuellen Zeiten angepasst sein. Dies bedeutet, dass sie nicht nur sicher gestaltet werden müssen, sondern auch leicht zugänglich und gut durchdacht. Es sollten alle Menschen mitgedacht werden, so sollten die Location und die Präsentationen zum Beispiel behindertengerecht sein.

Auch sollte es leicht gemacht werden in Kontakt zu bleiben oder sich als Kunde oder Kundin mit dem Unternehmen zu verbinden. QR Codes zu Social Media Kanäle sind dabei deutlich hilfreicher als Visitenkarten oder große Plakate.

Nachhaltigkeit steht ebenfalls ganz zentral im Mittelpunkt des Lebens vieler Interessenten. Bei jedem Schritt eines Events sollte also auch die Umwelt mitgedacht und priorisiert werden.

Das wichtigste Element um das Event zu einem erfolgreichen zu machen ist jedoch der Mehrwert. Gerade aufgrund der Digitalisierung der letzten Jahre, durch die alles einfach nachzuschauen und zu erlernen geht, sollten die vor Ort Events, vor allem wenn diese Eintritt kosten, mehr bieten als eine schnelle Suchanfrage online.

Werbegeschenke und Giveaway sind nett, sind allerdings nur wirksam wenn diese auch einen Mehrwert haben und mit der Nachhaltigkeit im Einklang stehen. Eine Präsentation kann lehrreich sein, sollte jedoch spannend umgesetzt werden und neue Informationen bieten. Eine spaßige Veranstaltung zieht Menschen an, hat jedoch nur dann Effekt wenn Besuchern klar ist, mit welcher Firma dieses verknüpft ist. Hier müssen Unternehmer durchdacht handeln und ihre eigenen Stärken in den Vordergrund stellen.

Events zum Teambuilding

Rein virtuell Zusammenhalt in einem Team herzustellen ist schwierig. Videokonferenzen sind schlichtweg nicht so persönlich oder spaßig wie die Zusammenarbeit im wahren Leben. Selbst bei flexiblen Home Office Regelungen oder verschiedenen remote stationierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, sollten junge Unternehmen also abwiegen, ob sich eine Teambuilding-Maßnahme lohnt, welche nicht digital sondern vor Ort stattfindet.

Ähnlich wie bei den Marketing Events sollten auch die Teamevents einen Mehrwert für alle Beteiligten bieten und für jeden zugänglich sein. Dies geht über gutes Essen hinaus. Es sollte Raum für das Knüpfen neuer Verbindungen geben und es sollte eine harmonische Balance zwischen professionellem Zusammensein und persönlichem Kennenlernen herrschen.

Das Event sollte bestenfalls regional stattfinden. Dies schont nicht nur den Geldbeutel sondern sorgt auch für weniger Emissionen. Genau wie bei den Marketingevents sollte das Thema Nachhaltigkeit bei der Planung und Umsetzung im Fokus stehen.

Die Versorgung sollte inklusive sein und bestenfalls sollten auch Freizeitaktivtitäten integriert werden, die dennoch das Team zusammenbringen. So können technisch orientierte Firmen zum Beispiel an einem experimentellen Projekt arbeiten, bei dem aus einfachen Mitteln etwas bestimmtes gebaut werden soll. Auch ein Aufenthalt in einer spannenden Unterkunft, wie einer Hütte in den Alpen, kann das Team enorm bereichern. Wichtig ist vor allem vorab abzuklären, welche Bedürfnisse und Wünsche die einzelnen Mitarbeiter haben.

Events zum Netzwerken

Viele alteingesessene Firmen schwören auf Netzwerkevents, bei denen sich in einer angesehenen Location getroffen wird, ein Buffet mit Snack bereitsteht und Kollegen und Kolleginnen aus der gleichen Branche zusammen kommen, sich auf Small Talk Ebene kennen lernen und anschließend Visitenkarten und Kontaktdaten austauschen.

Neue Unternehmen werden jedoch in der Regel von einer jüngeren Generation geführt, welche neue Wege findet um sich mit Kooperationspartnern zu vernetzen. Inlandsflüge, lange Zugfahrten, viel oberflächlicher Small Talk mit fremden Menschen klingt für viele junge Menschen sehr unattraktiv. Kommunikation findet heute digital statt, außerhalb und innerhalb des Unternehmens.

Der Trend geht zum digitalen oder hybriden Event. Diese neue Arten, Konferenzen und Messen umzusetzen, haben sich im den letzten zwei Jahren blitzschnell etabliert und ergänzen bereits bestehenden Angebote, die nur mit Präsenz stattfinden konnten.

Digitalen Events sind zwar weniger persönlich, haben jedoch auch diverse Vorteile. Sie sind umweltschonender und für viele Menschen leichter zugänglich. Sie ermöglichen eine kürzere und günstigere Vorbereitungszeit und eine größere Langlebigkeit des Events, sowie eine Echtzeit-Analyse aller Faktoren.

Die Teilnahme an Netzwerkevents ist selbstverständlich nach wie vor sinnvoll, sofern das eigene Unternehmen vom Kontakt mit anderen profitiert. Ob sich für die vor Ort Veranstaltungen oder die digitalen Alternativen entschieden wird, ist dem eigenen Geschmack überlassen und der Frage, mit wem sich vernetzt werden soll. Sind die gewünschten Partner und Kontakte eher klassisch ausgerichtet, ist die Teilnahme an Messen und Konferenzen vor Ort, deutlich sinnvoller. Möchte sich das Unternehmer lieber mit internationalen Kollegen und Kolleginnen oder anderen jungen Unternehmen oder Start-Ups verbinden, sollte auf die virtuellen Varianten zurückgegriffen werden.

Fazit

Trotz der verstärkten Digitalisierung der Wirtschaft, sind Präsenz-Veranstaltungen nach wie vor nicht wegzudenken, vor allem im Bereich des Marketing und des Teambuilding. Der Kontakt im wahren Leben hat schlichtweg einen nachhaltigeren Effekt und erlaubt mehr Aktivitäten. Während Netzwerkevents immer mehr im virtuellen Raum stattfinden, kann es sich unter Umständen dennoch lohnen, die klassischen vor Ort Varianten zu besuchen. In hybriden Alternativen können solche Events auch das beste aus beiden Welten miteinander vereinen.

Je nachdem wie sich das eigene Unternehmen positioniert und welche Ziele verfolgt werden, lohnen sich verschiedene Ansätze. In jedem Fall sollte die Teilnahme oder Umsetzung an Events durchdacht sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*