Bestandskonten

Bestandskonten erfassen in
der Bilanz die Vermögensgegenstände auf Aktivkonten und die Schulden auf Passivkonten.
Man bezeichnet diese Posten deshalb auch als Aktiva und Passiva. Auf Aktivkonten verbuchen
Sie Anfangsbestände und Zugänge im Soll. Auf der Haben-Seite werden die Abgänge und der
Endbestand erfasst. Umgekehrt verhält es sich bei den Passivkonten: Während
Anfangsbestände und Zugänge auf der Haben-Seite stehen, gehören Endbestände und
Abgänge ins Soll. Das Forderungs- oder Vorratskonto zählt zu den aktiven Bestandskonten.
Ein passives Bestandskonto ist z.B. das Eigenkapitalkonto.

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*