Zuschlagskalkulation

Im Rahmen der Kostenträgerrechnung als
Kalkulationsverfahren eingesetzte Vorgehensweise zur Ermittlung von Selbstkosten einer
Leistungseinheit. Mit Hilfe von Zuschlagssätzen, die z. B. mit Hilfe des
Betriebsabrechnungsbogens (BAB) ermittelt werden, wird den Einzelkosten jeweils ein
Gemeinkostenzuschlag hinzuaddiert, und so im Wege einer summarischen bzw. differenzierten
bzw. stufenweisen Vorgehensweise die Selbstkosten ermittelt. Während bei der
summarischen, einfachen Zuschlagskalkulation die gesamten Gemeinkosten des Betriebs auf
die gesamten Einzelkosten für Material und Löhne zugeschlagen werden und anschließend
durch die Summe der erbrachten Ausbringungsmenge dividiert wird, geht die differenzierte
Zuschlagskalkulation stufenweise für die Bereiche Material, Fertigung, Vertrieb und
Verwaltung vor. Das Grundschema der Zuschlagskalkulation ist in der Abbildung vorgestellt,
woraus deutlich wird, daß der Betrieb hier für Entscheidungen Informationen bezüglich
der Materialkosten, Fertigungskosten, Herstellkosten und letztlich Selbstkosten benötigt.

Ähnliche Beiträge zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*