Die wichtigsten Tools für Startup-Gründer in 2021

Wichtige Tools für Gründer in 2021

Vielleicht möchten auch Sie mit einem Startup richtig durchstarten. Hierbei ist es wichtig, nicht nur die Kosten im Auge zu behalten und das passende Startkapital parat zu haben, sondern auch auf einen guten Businessplan und eine funktionierende Buchhaltung zu achten. Damit Sie erfolgreich mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen auf den Markt treten können, sollten Sie gut vorbereitet sein. Aller Anfang ist schwer. Aber auch nach erfolgreicher Gewerbeanmeldung, möglichen Notarterminen und Genehmigungen sollten Sie mit guten Ideen Ihre Konkurrenten immer einen Schritt voraus sein. Die folgenden Tools sollen Ihnen den Einstieg ein wenig erleichtern.

Erkundigen Sie sich auf Messen und Info-Veranstaltungen

Wenn Sie ein neues Startup gegründet haben, ist es wichtig, so viele Informationen wie nötig über Ihr Business zu erhalten. Es gibt zahlreiche kostenlose Veranstaltungen, wie zum Beispiel Gründungsberatungen, in denen Sie die wichtigsten Fragen klären können. Info-Veranstaltungen werden in nahezu jeder größeren Stadt angeboten. Aber auch auf Messen können Sie sich mit anderen Gründern austauschen. Das gemeinsame Netzwerken bietet Ihnen auch eine gewisse Sicherheit. Somit können Sie rechtzeitig auf sich verändernde Regelungen reagieren. Diese Veranstaltungen finden Sie unter anderem auch an Universitäten oder Institutionen, wie zum Beispiel der IHK.

Erstellen Sie einen Businessplan

Erstellung eines Businessplanes

Es gibt mittlerweile zahlreiche Tools, mit denen Sie einen Businessplan besonders einfach und gut strukturiert vorbereiten können. Diese Software ist wesentlich effizienter, als wenn Sie Ihre Ideen einfach nur auf Papier niederschreiben. Mit Spezialsoftware lassen sich Chancen und Risiken noch schneller erkennen. Somit erhalten Sie auch einen Überblick, wie Sie Ihre Finanzen noch besser einsetzen können.

Einige Tools sind in der Lage, diese Ergebnisse in übersichtlicher Form druckreif aufzubereiten. Mit diesen Dokumenten fällt es Ihnen einfacher, wichtige Fördermittel oder Kredite zu beantragen. Ebenso können Sie diesen Businessplan auch Ihren Geschäftspartner noch besser unterbreiten und vielleicht auf diese Weise Investoren finden. In vielen Bereichen kommen Sie ohne Businessplan wirklich nicht weiter. So ist es an der Tagesordnung, dass zum Beispiel ein Kreditinstitut für einen Business-Kredit unbedingt einen nachvollziehbaren Businessplan haben möchte. Ohne diesen werden Sie dort kaum Ihre benötigten Gelder bekommen.

Fördermittel sind besonders wichtig

Für viele Branchen werden passende Fördermittel in Form von Zuschüssen angeboten. Ein wichtiger Ansprechpartner ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau, die gemeinsam mit Ihrer Hausbank solche Fördergelder vergibt. Ob und welche Fördermittel überhaupt möglich sind, kann über sogenannte Fördermittel-Finder im Internet herausgefunden werden. Diese Tools sind ähnlich wie ein kleiner Fragebogen ausgeführt. Durch Eingabe der wichtigsten Unternehmensdaten werden Ihnen danach die passenden Fördermittel übersichtlich aufgelistet. Beachten Sie aber auch hier wieder, dass für die Beantragung ein guter Businessplan Voraussetzung ist.

Buchhaltung zuverlässig führen

Ein großes Problem für Gründer stellt eine ordnungsgemäße Buchhaltung dar. Viele kreative Startups denken nur ungern an diese Pflicht. Aber ohne eine Buchhaltung kann es auch kein Unternehmen geben. Viele denken, es reicht völlig aus, wenn zur Steuererklärung einfach ein Steuerberater ins Boot genommen wird. Leider benötigt dieser aber auch die jährlichen Buchungsunterlagen, die lückenlos geführt sein müssen. Speziell für eine zuverlässige Buchhaltung finden Sie viele effiziente Tools, die Ihnen den Firmenalltag in vielerlei Hinsicht erleichtern. Mit einer lückenlosen und sicheren Buchhaltung sollten Sie auch beim Finanzamt keine Probleme bekommen.

Organisieren Sie Ihren Unternehmensalltag

Wenn Sie erfolgreich mit Ihrem Unternehmen unterwegs sein möchten, darf eine gute Organisation Ihres Startups nicht fehlen. Vermeiden Sie von Anfang an eine unübersichtliche Zettelwirtschaft. Nutzen Sie stattdessen lieber digitale Tools. Diese erleichtern Ihnen nicht nur den Betriebsalltag, sondern die Ideen können Sie auch mit anderen teilen.

Verwenden Sie digitale To-do-Listen. Auf diese Weise haben Sie alle wichtigen Aufgaben jederzeit im Blick. Hier wird nichts Wichtiges mehr vergessen. Aber auch moderne Kommunikationslösungen, wie Chats innerhalb des Teams, können den Arbeitsalltag erleichtern. Somit sind Sie und Ihre Mitarbeiter auch von unterwegs aus schnell erreichbar.

To-Do Liste

Erstellen Sie eine moderne Webseite, die Ihr neues Unternehmen überregional bekannt macht. Heute kommt kaum ein Unternehmen mehr ohne eigene Internetpräsenz aus. Diese können Sie mit etwas Erfahrung mithilfe von Webseiten-Baukästen selbst erstellen oder Sie wenden sich gleich an eine erfahrene Agentur. Diese kann Ihnen auch einen Email-Newsletter-Service für Ihre Kunden einrichten.

Denken Sie an ein zuverlässiges Zeiterfassungstool. Damit lassen sich die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter, Krankheits- und Urlaubstage effizient verwalten. Auch hier werden im Netz zahlreiche Lösungen angeboten. Vielleicht finden Sie hier noch einige Tools, die von Interesse sind. Sehr beliebt ist zum Beispiel Microsoft Teams, mit denen einzelne Chats oder Team-Chats angelegt werden können. Microsoft Teams ist eng verwandt mit Office und bietet Ihnen daher eine einheitliche und vereinfachte Bedienung. Es gibt aber noch viele weitere nützliche Tools für Gründer.

Nutzen Sie Coachings für Gründer

Ähnlich wie die vorgenannten Veranstaltungen und Messen gibt es aber auch spezielle Coachings, die sich nur mit Ihrem Startup beschäftigen. Kostenlose Workshops gibt es hier zwar nur selten, jedoch können Sie dennoch hier Coaches finden, die Ihnen bei der Gründung Ihres Unternehmens unterstützen. Ein Beispiel stellen die Startup-Initiativen von Lexrocket dar. In speziellen Camps können Sie sich hier mithilfe erfahrener Coaches schulen und weiterbilden lassen. Eine solche Veranstaltung lohnt sich auf alle Fälle, da sich die Experten genau mit Ihrem Thema auseinandersetzen.

Die möglichen Kosten für ein solches Coaching haben Sie innerhalb kürzester Zeit wieder heraus. Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, vermeiden Sie teure Anfängerfehler, die letztlich noch viel mehr Geld kosten würden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*