Anlaufstellen um die richtigen Mitarbeiter zu finden

anlaufstellen um mitarbeiter zu finden

Täglich werden viele Start-Ups gegründet, die verständlicherweise fähige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen suchen. Aber auch gestandene Unternehmen sind regelmäßig auf der Suche nach Personal. Die Gründe hierfür sind vielfältiger Natur. So gibt es zum Beispiel eine hohe Fluktuation durch Weggang zu anderen Unternehmen, aus besonderen betrieblichen Anlässen oder durch Eintritt in den Ruhestand. Leider sind qualifizierte Mitarbeiter nicht an jeder Ecke zu finden. Wichtig für Unternehmer ist es, einen anspruchsvollen, abwechslungsreichen Job anzubieten, mit dem sich die Mitarbeiter identifizieren können und letztlich auch langfristig an das Unternehmen binden.

Darauf sollten Sie vor der Einstellung von Personal achten

Zunächst ist es wichtig, zielgerichtet nach neuem Personal zu suchen. Hierbei spielt das Anforderungsprofil eine wichtige Rolle. Dies erfordert eine präzise Stellenbeschreibung, auf welche später das Stellenangebot ausgerichtet ist. Nur derjenige fühlt sich angesprochen, der auch wirklich zu dieser neuen Stelle passt. Damit Unternehmer die richtigen Bewerber auch schnell erreichen können, bedarf es verschiedener Kanäle, auf denen die Stellenangebote platziert werden. Hierzu später mehr. Wichtig ist es für Unternehmer in Erfahrung zu bringen, wo die bevorzugte Zielgruppe unterwegs ist, um diese noch effizienter anzusprechen.

Nicht unwichtig ist beispielsweise auch der Zeitfaktor. Natürlich dauert es eine geraume Zeit, bis gutes Personal gefunden wird. Zu beachten ist, dass jeder Bewerbungsprozess für Unternehmer auch mit finanziellen Kosten verbunden ist. Dabei handelt es sich nicht nur um die Ausgaben für die Anwerbung eines neuen Mitarbeiters, sondern auch um die anfallenden Kosten einer unbesetzten Stelle. Vielleicht müssen Sie diesbezüglich Ersatz anfordern oder andere Mitarbeiter abziehen, sodass es hier für diese zu Mehrarbeit kommt. Gleichfalls kann insgesamt die Produktivität durch fehlende Mitarbeiter sinken. Ziel ist es, möglichst schnell einen neuen und passenden Mitarbeiter zu finden.

Die traditionellen Recruiting-Kanäle

In heutiger Zeit reicht es bei weitem nicht mehr aus, eine Stellenanzeige lediglich nur in der örtlichen Presse, sprich Zeitung zu veröffentlichen. Mittlerweile gibt es weitaus effektivere Lösungen, die auch einen wesentlich größeren Einzugsbereich ansprechen. Im ersten Schritt können Sie als Unternehmer auf der eigenen Firmenwebseite nach neuem Personal suchen. Dort wird an entsprechender und schnell zu findender Stelle die jeweilige Stellenanzeige platziert. Bewerber müssen aber erst einmal Ihre Webseite finden. Insoweit kann die Ausbeute neuer Bewerbungen nicht ganz so gut ausfallen.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Kampagne. Hier sollen die eigenen Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen durch Mundpropaganda Werbung für ihren Beruf machen und somit das Interesse anderer wecken. Einige Unternehmen versprechen dabei sogar eine Provision bei einer erfolgreichen Anwerbung. Immerhin können Unternehmer durch diese Art von Mitarbeiter-Werbung erhebliche Bewerbungskosten einsparen. Umfragen haben ergeben, dass etwa 85 % aller befragten Unternehmen diese Art von Mitarbeiterempfehlungsprogramme nutzen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine interne Stellenbesetzung anzukurbeln. Viele Mitarbeiter möchten sich vielleicht beruflich weiterentwickeln. So werden sich auch eigene Mitarbeiter auf entsprechende Stellen bewerben, wenn diese höherdotiert sind. Das Belegen freier Stellen mit eigenen Ressourcen bietet den Vorteil, dass die Betroffenen sich im Betrieb sehr gut auskennen und sich an die Unternehmenskultur angepasst haben. Unternehmer können diese Stellen für eigenes Personal noch einfacher zugänglich machen, wenn es auch mögliche Weiterbildungsangebote hierfür gibt. Somit wird noch ein größerer Personalstamm angesprochen. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass durch eine solche interne Stellenbesetzung an anderer Stelle wieder Personal fehlt. Auch diese Tätigkeiten müssen aufgefangen werden. Dann bleibt Ihnen wohl eine öffentliche Stellenausschreibung nicht erspart.

Anzeigen auf Jobbörsen schalten

Viele Unternehmen schalten auf diversen Jobbörsen ihre Anzeigen. Wichtig ist, dass die ausgeschriebene Stelle möglichst genau und mit eindeutigem Anforderungsprofil deklariert ist. Nur so können am ehesten die geeigneten Bewerber in die engere Wahl gezogen werden. Jobbörsen gibt es mittlerweile für viele Einsatzbereich. Wenn es um herkömmliche Jobs geht, dann sind wahrscheinlich die allgemeinen Jobbörsen die ideale Wahl. Hier wird häufig Verkaufspersonal gesucht.

Es gibt aber auch Jobbörsen für Fach- und Führungskräfte. Hier liegen die Anforderungen schon deutlich höher. Durchaus sind hier Jobs vertreten, die ein Jahresgehalt von mehr als 50.000 € versprechen. Darüber hinaus gibt es noch branchenspezifische Jobbörsen. Hier können Start-Ups, kleine und mittlere Unternehmen das Personal finden, welches genau auf die jeweilige Branche ausgerichtet ist. Ein IT-Start-Up findet somit seine entsprechenden IT-Mitarbeiter.

Die Services auf den meisten Jobbörsen werden für Unternehmer natürlich nicht kostenlos angeboten. Dagegen können die potenziellen Bewerber diese Webseiten kostenfrei nutzen. Interessant ist, dass in vielen Fällen das vollständige Bewerbungsverfahren online abgewickelt werden kann. Wenn Unternehmer auf ein persönliches Vorstellungsgespräch verzichten, wird stattdessen häufig eine Videoschaltung vorgeschlagen. Die Zeiten der handschriftlichen Lebensläufe und Bewerbungsschreiben sind damit endgültig vorbei.

Die sozialen Netzwerke nutzen

Viele Unternehmer kennen die Vorlieben jüngerer Bewerber. Diese sind meist auf Xing, LindedIn oder Facebook unterwegs. Wenn Unternehmer hierauf ihre Stellenanzeigen schalten, wird dies als Social Media Recruiting verstanden. Vorteilhaft ist, dass die Firmen auf direktem Wege Kontakt mit potentiellen Bewerbern / Bewerberinnen herstellen können. Auf Fragen lässt sich noch schneller reagieren. Ebenso kann auf einfache Weise eine persönliche Vorstellung vereinbart werden. Auch bei dieser Art von Stellenausschreibung müssen die Bewerber nicht aufwändig ein Bewerbungsschreiben erstellen. Durch den Kontakt wissen beide Seiten, worum es geht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*