Der passende Stapler als Transportlösung für Ihr Unternehmen

Stapler als passende Transportlösung

In vielen Betrieben müssen Produktionsmittel und Waren zwischengelagert werden. Für einen reibungslosen Betrieb stehen den Unternehmen hierfür die unterschiedlichsten Transportlösungen zur Verfügung. Meist wird umgangssprachlich nur von einem Gabelstapler gesprochen. Jedoch gibt es für jeden Einsatzzweck Spezialfahrzeuge mit verschiedenen Hubtechniken. In diesem Ratgeber soll kurz dargelegt werden, welche verschiedenen Fördermittel es gibt. Gleichfalls soll herausgefunden werden, ob man sich als Unternehmer diese Fahrzeuge kaufen oder doch lieber mieten sollte.

Die verschiedenen Staplerarten nach Einsatzzweck

Wir möchten Ihnen hier die wichtigsten Stapler vorstellen, die vielleicht auch in Ihrem Betrieb eingesetzt werden können. Hier müssen zwischen

  • Hubmaststaplern,
  • Containerstaplern,
  • Kommissionierstapler,
  • Schlepper,
  • Schubmaststapler,
  • Teleskopstapler,
  • Schwerlaststapler,
  • Geländestapler,
  • Seitenstapler,
  • Fahrstandstapler,
  • Mitnahmestapler sowie
  • einfache Hubwagen

unterschieden werden.

Der sogenannte Hubmaststapler steht stellvertretend für die Bezeichnung Gabelstapler. Im Handel, Gewerbe und in der Industrie sind diese Geräte unentbehrlich. Es handelt sich technisch gesehen um sogenannte Flurförderzeuge, die in heutiger Zeit ausschließlich als selbstfahrende Arbeitsmaschinen verstanden werden. Wichtigstes Kennzeichen ist die vordere Gabel, mit der sich zum Beispiel Paletten auf einfache Weise greifen und in die Höhe befördern lassen. Zu dieser Kategorie gehören beispielsweise auch die Schwerlaststapler, die für besonders schwere Lasten konzipiert sind. Technisch gesehen gehören diese zu den Gegengewichtsstaplern. Dies bedeutet, dass sich hinten ein schweres Gewicht befindet, damit beim Anheben schwerer Lasten der Stapler nicht nach vorne kippt. Moderne Schwerlaststapler können durchweg Gewichte zwischen zwei bis drei Tonnen befördern. Nicht unerwähnt bleiben soll der Geländerstapler, der ebenfalls über eine vordere Gabel verfügt. Diese Modelle werden auch als Großreifenstapler bezeichnet. Ähnlich wie bei den Baufahrzeugen können diese Gabelstapler problemlos auch durch schweres Gelände fahren. Im Gegensatz zu den einfachen Hubmaststaplern haben die Schwerlaststapler eine höhere Bodenfreiheit und eignen sich daher sehr gut für den Einsatz in unwegsamen Gelände.

Zu den Sondermodellen gehört beispielsweise der Containerstapler. Je nach Logistikunternehmen müssen zum Teil verschieden lange Container transportiert und gestapelt werden. Es handelt sich dabei um spezielle Greifstapler, die über einen Kranaufbau mit besonderer Greifkralle verfügen. Auf diese Weise lässt sich ein Container sehr gut von der Ladefläche eines Lkws entnehmen und transportieren. Anzumerken ist, dass Containerstapler über keine Gabel verfügen. Anders sieht es bei den Teleskopstaplern aus. Diese besitzen wieder eine Gabel. Jedoch besitzen diese Arbeitsmaschinen einen Kranaufbau, an dessen Ende sich die Gabel befindet. Diese lässt sich ähnlich wie eine Baggerschaufel nach oben und unten bewegen. Man bezeichnet diese Maschinen häufig auch als Telehandler. Teleskopstapler können weitaus höhere Lasten anheben, als herkömmliche Hubmaststapler.

Interessant sind die sogenannten Seitenstapler. Während die meisten Arbeitsmaschinen als Frontstapler konzipiert sind, befindet sich die Hubvorrichtung bei diesen Modellen an der Seite. Mit diesen Arbeitsmaschinen lassen sich besonders effizient Lkw-Ladeflächen beladen.

Zu den kleinen und kompakten Staplern gehör der Hubwagen. Dieser ist nicht nur in Lagerhallen und Werkstätten zu finden, sondern sogar in Supermärkten. Es gibt einfache Modelle, die ohne eigenen Antrieb auskommen und solche, die selbstfahrend sind. Die kleinen Flurförderzeuge sind recht beliebt und gehören zu den günstigsten Modellen. Ebenfalls gibt es noch die sogenannten Mitnahmestapler. Diese befinden sich meist am Heck eines Sattelschleppers. Es handelt sich dabei um einen recht kompakten Gabelstapler, mit dem man am Zielort schnell und effizient die Lkw-Ladung abladen kann. Der Nutzen dieses Modells ist etwas umstritten, da man als Zulieferer davon ausgehen sollte, dass am Abladeort sich ein Flurförderzeug befindet.

Gabelstapler kaufen oder mieten?

Als Unternehmer stellen Sie sich vielleicht die Frage, ob sich die Anschaffung eines Gabelstaplers lohnt. Wer ein Logistikunternehmen betreibt, der kommt ohne Flurförderzeuge kaum herum. Die Größe sowie die Funktionen richten sich nach den angestrebten Lasten, die zu befördern sind. Bei regelmäßigem Einsatz lohnt es sich, einen Gabelstapler sich anzuschaffen. Wenn jedoch der Einsatz nur zeitbedingt erfolgt, kann man sich einen Gabelstapler auch mieten. Als Unternehmer ist man in diesem Fall recht flexible. Insbesondere zu saisonalen Spitzenzeiten, in denen größere Mengen umgeschlagen werden müssen, kann es sein, dass die vorhandene Kapazität an Flurförderzeugen nicht ausreicht. Mit einem Miet-Stapler kann man sich vorübergehend behelfen und den eigenen Fuhrpark entlasten. Diese Möglichkeit wird ebenfalls empfohlen, wenn aus bestimmten Gründen der eine oder andere Gabelstapler zwecks Reparatur nicht einsatzfähig ist. Kurzum lässt sich mit einem gemieteten Gabelstapler völlig unkompliziert auf ein sich verändertes Arbeitspensum reagieren.

Welche Vorteile bietet ein gemieteter Gabelstapler?

Unternehmer können bei renommierten Firmen auf eine große Auswahl an unterschiedlichen Gabelstaplern zurückgreifen. Hier findet jeder für den gewünschten Einsatzzweck das richtige Flurförderzeug. Vorteilhaft ist es, wenn der Vermieter über ein flächendeckendes Netz für die Anlieferung und Abholung der Mietfahrzeuge verfügt. Auf diese Weise lässt sich schnell bei Bedarf ein solches Arbeitsgerät anmieten. In aller Regel werden die Mietfahrzeuge von der Mietfirma gewartet, sodass man sich als Unternehmer um nichts Weiteres kümmern muss. Es fallen lediglich die üblichen Betriebskosten für Kraftstoff oder Strom an.

Nicht unwichtig ist, dass die gemieteten Stapler immer dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Die Arbeitsmaschinen befinden sich in einem einwandfreien Zustand und sind zudem sofort einsatzbereit. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich einen

  • Elektrostapler,
  • mit Treibstoff bzw. Gas angetriebenen Stapler,
  • einen Spezialstapler bis hin zu
  • einem Hubwagen

anmietet. Sollte wider Erwarten der gemietete Stapler für den Einsatzzweck nicht ausreichen, lässt sich unproblematisch ein nächst höheres Modell anmieten. Flexibilität wird hier großgeschrieben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*